Archiv


HEY DU! JA DU! MACH BEI UNS MIT!

2. Aug 2019
Autor: André Hess



Jahreskonzert 2018

10. Nov 2018
Autor: Alexandra Borner

 

 Auf grosse Fahrt begab sich die Harmoniemusik Buchs unter der Leitung von Markus Geiser.

Die Harmoniemusik Buchs lud an ihrem diesjährigen Jahreskonzert auf ihr Kreuzfahrtschiff «MS Harmony of Buchs» ein. Zahlreiche Gäste sind der Einladung gefolgt und durften eine abwechslungsreiche und musikalische Reise erleben.

Jugendspiel zusammen mit der Schülerband Solid Groove
Zuoberst auf der Gästeliste stand das Jugendspiel Buchs unter der Leitung von Christian Kyburz und die Schülerband Solid Groove. Mit dem Cabriobus ging ihre Fahrt Richtung Hamburg los, wo das Kreuzfahrtschiff ablegte. Titel wie «Die Schwarzwaldklinik» und «Crazy» von Gnarls Barkley begleiteten sie während der Fahrt. Beim Hitparadenstürmer «079», begleitet von den beiden jungen Sängerinnen Lisa Gully und Deborah Feusi, klatschten alle Mitreisenden freudig mit und die Spannung über das bevorstehende Reiseabenteuer stieg.

 

Markus Geiser übernimmt das Ruder
In Hamburg wurden die jungen Musikantinnen und Musikanten bereits vom Kapitän Stephan Niggli erwartet und begrüsst. Nachdem alle ihre Kajüten bezogen haben, war es an der Zeit, abzulegen. Das Steuer übernahm der neue Dirigent der Harmoniemusik Buchs Markus Geiser. Sicher und gekonnt führte er mit seiner Crew die MS Harmony of Buchs aus dem Hafen und begrüsste die Gäste mit der berühmten Titelmelodie der Serie «Traumschiff». Das Kreuzfahrtschiff hielt Kurs Richtung Norden mit «Wake me up» vom schwedischen DJ Avicii. Kühler wurde die Stimmung als die ersten Eisberge auftauchten. Mit dem Stück «Artic Fire» konnten die Polarlichter der Arktis beobachtet und bestaunt werden. Die MS Harmony of Buchs nahm nun Fahrt auf nach Nordamerika. Da viele der Gäste noch niemals in New York waren, durfte der Hit von Udo Jürgens nicht fehlen. Melodien vom Musical Chicago und ein Medley von James Last unterhielten die Gäste während der musikalischen Reise. Der Shanty Chor, in Buchs besser bekannt als Nostalgiechörli, welches unter der Leitung von Gusti Balmer steht, war während der ganzen Reise dabei und sorgte mit ihren Liedern für beste Stimmung.

 

Mit Theater
Anstelle einer Ansage wurde zwischen den Stücken eine durchgehende Geschichte aus kurzen Theaterszenen geboten, welche Peter Locher extra für diesen Abend schrieb und von drei Schauspielern des Theatervirus Buchs authentisch gespielt wurden.

 

Von New York in die Karibik
Angekommen in Kuba wurden die Zigarren und die lateinamerikanischen Rhythmen ausgepackt und ein feuriger Mambo erklang. Eine kubanische Nacht, welche schliesslich an der Copacabana endete und so schnell nicht mehr vergessen wurde. Stürmisch wurde es auf der See, als das Schiff von den Piraten beziehungsweise den Tambouren der Kadettenmusik Aarau gestürmt wurde. Nachdem die Wogen wieder geglättet waren, lud der Kapitän zum Captain’s Dinner ein. Kein Halten mehr zum Mitklatschen und Mitwippen gab es bei «Stayin’ Alive» von den Bee Gees.

 

 Mit einem langanhaltenden Applaus ging diese Reise zu Ende und so kam bald schon Buchs in Sicht. Es blieb allerdings nicht lange Zeit, wehmütig zu werden, denn am besten liess sich diese tolle Reise bei einem Drink an der Bar ausklingen und so wurden noch die einen oder anderen Geschichten und Erinnerungen ausgetauscht.


5 Bilder

Blasmusikfestival am Wilden Kaiser - 2016

16. Okt 2016
Autor: Alexandra Borner

Die Harmoniemusik Buchs hat die einmalige Gelegenheit, an diesem dreitägigen Blasmusikfestival teilzunehmen. An den drei Abenden des Festivals darf sie ein jeweils 30 minütiges Konzert vortragen, welches gespickt ist mit Klassikern aus der Schweizer Musikgeschichte. Am Samstag, 14.10., nimmt sie zudem am grossen Festumzug durch Ellmau teil.

 

 

Videos auf Facebook:

 

Pressetext Veranstalter: 

Beeindruckende Premiere für das internationale Blasmusikfestival am Wilden Kaiser

Von 13. bis 15. Oktober wurde Ellmau zum Nabel der Blasmusikwelt. 400 Musiker, 10 Blasmusikkapellen und 7 verschiedene Nationen stellten im Festzelt, am Hartkaiser und beim großen Umzug ihr Können eindrucksvoll unter Beweis. Schon bei der Erstauflage des Festivals waren sich Künstler, Veranstalter und Publikum einig: Dieses Konzept hat Zukunft.

So facettenreich präsentiert sich das Genre Blasmusik nur selten: Von Marsch bis Musical, von Polka bis Brass und von Klassik bis hin zu coolen Stücken der Moderne war beim ersten internationalen Blasmusikfestival am Wilden Kaiser eine überraschende musikalische Vielfalt zu hören. Ob bei den Abendkonzerten im riesigen Festzelt, beim Umzug durch Ellmau oder beim Panoramakonzert am Hartkaiser – die Kapellen aus Tirol, Deutschland, England, Frankreich, Italien, den Niederlanden und der Schweiz begeisterten auf ganzer Linie.

Blasmusik der Extraklasse
Schon beim Auftaktkonzert der Gastgeber – der Bundesmusikkapelle Ellmau – wurde klar: Hier spielt die Musik auf ganz hohem Niveau. Coos Willemse, Geschäftsführer von Travel Partner und Veranstalter: „Qualität ist uns ein ganz besonderes Anliegen und wir haben die Musikkapellen mit großer Sorgfalt ausgewählt. Das Ergebnis spricht für sich – wir sind stolz, dem Publikum Blasmusik auf einem so hohen Level präsentieren zu können.“  So waren in Ellmau nicht nur Klassiker der österreichischen Marschmusik, sondern auch britische Fanfaren, französische Chansons, Weisen aus dem Elsass und Melodien aus Italien zu hören. Auch Modernes kam nicht zu kurz, bekannte Melodien aus Musical, Rock und Pop wurden in aufregenden Interpretationen zur Aufführung gebracht. Lautstärke und Länge des Beifalls machten deutlich: Das Publikum war begeistert.

Ein Blick über den musikalischen Tellerrand
Auch die Musikerinnen und Musikern der Gastkapellen zeigten sich von der tollen Stimmung am Festival beeindruckt. Der Tenor lautete einstimmig: Die hervorragende Organisation, eine einzigartige Atmosphäre und die herzliche Gastfreundschaft machten die Erstauflage des Blasmusikfestivals zum außergewöhnlichen Erlebnis. Auch Mag. Elmar Juen, Landesobmann des Blasmusik Verbandes Tirol fand lobende Worte: „Dieses internationale Festival ist eine Bereicherung für die heimische Blasmusikszene und eine schöne Gelegenheit, über den eigenen musikalischen Tellerrand hinauszublicken. Die verschiedenen Klangbilder und Zugänge der Kapellen sind faszinierend,  auch für Blasmusikkenner.“  Nicht nur der Landesobmann, auch die restlichen Gäste zeigten sich besonders von den zwei abwechselnd bespielten Bühnen im Festzelt beeindruckt. So konnten die Auftritte der Musikkapellen ohne lange Umbauzeiten in vollen Zügen genossen werden.

Tausende Besucher und beste Stimmung.
Dass sich die Mühe der Veranstalter mehr als gelohnt hat, zeigte sich an den Besucherzahlen. Das große Festzelt mit Platz für 3.000 Besucher war an jedem der drei Konzertabende gut gefüllt, das Konzert am Hartkaiser genossen über 1.500 Zuhörer im Panoramarestaurant vor imposanter Bergkulisse. Beeindruckend war auch der Zulauf beim großen Festumzug am Samstag, 15. Oktober. Bei Kaiserwetter sorgten über 800 Mitwirkende bei den rund 5.000 Besuchern für beste Stimmung und gute Laune. Die zweite Auflage des Internationalen Blasmusikfestivals am Wilden Kaiser findet von 12. bis 15. Oktober 2017 statt.

4 Bilder

Eidg. Musikfest Montreux - 2016

17. Jun 2016
Autor: Alexandra Borner

Eidgen. Musikfest Montreux 2016

2 x 2. Platz, Glanzresultat für die Harmoniemusik Buchs

Marschmusikparade mit Evolutionen
Mit
90.33 Punkten 2. Rang                       Rangliste
 

Unterhaltungsmusik Unterstufe              
Mit
93.33 Punkten 2. Rang (im Finale)   Rangliste

 

Videos von Nicola Blaser




 

 



Kant. Musikfest Glarus - 2015

5. Jun 2015
Autor: Alexandra Borner

Glanzresultat am Kantonalen Musikfest 2015 in Glarus

 

Resultat Kant. Musikfest Glarus 2015

Kurzkonzert 3. Klasse 2. Rang mit 89.33 Punkten

Parademusik 9. Rang mit 122.00 Punkten

Die Harmoniemusik freut sich sehr über dieses tolle Resultat!

 

 Rangliste hier

 Fotogallerie

Videos von Alen Menetyan

Paradewettbewerb

Kurzkonzert

 

Videos von Nicola Blaser

Ich habe noch ein kleines Making Of des Kant. Musikfestes in Glarus erstellt. Mit verschiedenen Effekten und unterschiedlicher Musik hab ich gearbeitet. Ich hoffe es sagt zu und gefällt Jung und Junggeblieben. 

Viel Spass beim schauen und mit klatschen ;) 

Nicola Blaser